Sie befinden sich hier:  / Themen und Dokumente / A-J / Interreligiöser Dialog / Die St.Galler Erklärung
suche

Abendmahl

"So wie unser Leib durch Brot und Wein gestärkt wird, so stärken die Zeichen des Abendmahls, Leib und Blut Christi, unsere Seele. Diese Nahrung für die Seele gibt uns Kraft, unsere Pflicht zu tun, und bringt uns weiter auf dem Weg zur Vollkommenheit."

John Wesley (1703 - 1791)

Interreligiöser Dialog

Die St.Galler Erklärung

An der Schlussveranstaltung der ersten "Interreligiösen Dialog und Aktionswoche" (IDA-Woche) 2005 wurde auf dem Klosterplatz St.Gallen die "St.Galler Erklärung für das Zusammenleben der Religionen und den interreligiösen Dialog" veröffentlicht. Die Erklärung geht davon aus, dass das Zusammenleben von kulturell und religiös unterschiedlich geprägten Menschen nicht immer einfach ist. In fünf Verpflichtungen werden in der Erklärung Spielregeln für ein friedliches und bereicherndes Zusammenleben formuliert.

Verschiedene Pfarrpersonen der Evangelisch-methodistischen Kirche aus der Ostschweiz haben diese Erklärung zwischenzeitlich auch unterzeichnet.

Der Ausschuss Kirche und Gesellschaft empfiehlt die St.Galler Erklärung als Basis für den interreligiösen Dialog.

 

Lesen Sie die St.Galler Erklärung in den Sprachen deutsch, französisch, englisch oder arabisch.

Weiter Sprachen finden sie Auf der Webseite der IDA.

 

 

United Methodist Church